weibliche & männliche Energie

Familienlandsitz und das Harmonische Gleichgewicht von weiblicher und männlicher Energie

So maßgebend ein gemeinsamer Nenner für das Entstehen und Bestehen einer Familienlandsitz-Siedlung ist, so maßgebend ist auch der kleine gemeinsame Nenner innerhalb der Familie.

Eins und Eins ist mehr als nur Zwei!

Um etwas zu bewirken, was jenseits alter Systeme und Paradigmen (der alten Energie) entsteht, muss auch der Lebensbereich zwischen Mann und Frau genau angeschaut und in die Schwingung der neuen Energie gewandelt werden, einfach weil Ehe und beständige Partnerschaft in einer Familienlandsitz-Siedlung -nach unserer Wahrnehmung- eine sehr zentrale Bedeutung hat.

So wie in den Anastasía-Büchern beschrieben gab es bei unseren Ahnen dafür Bräuche, die den Menschen halfen den für sie passenden Partner zu finden.
Hier dürfen wir genau hinschauen, denn: Jeden wedischen Brauch gedankenlos übernehmen bedeutet auch: alte Energie beleben und damit möglicherweise alte Fehler wiederholen.
Damit heute – nach all den, oft auch traumatischen (Beziehungs-)Erfahrungen in dieser oder in früheren Inkarnationen – die natürliche Fähigkeit, den richtigen Lebenspartner zu erkennen, wieder funktioniert, müssen häufig erst noch alte, destruktive Muster und Kontrolldramen angeschaut und losgelassen werden, da wir sonst immer wieder Partner in unser Leben ziehen, die uns diese destruktiven Muster spiegeln. Beide Partner sollten sich selbst -ein jeder für sich- als heiles vollständiges Wesen (an)erkennen. Erst dann ist eine Partnerschaft in der neuen Energie möglich. Erst dann entsteht aus Eins und Eins ein Vielfaches der Ausgangsenergie.

Aruna und Maik 006

Unsere gelebte Erfahrung ist:
Partnerseelen, die sich erkannt und gefunden haben, und die außerdem an ihre jeweils eigene Quelle der Energie angebunden sind, sodass sie nicht mehr auf Energie von ihrem Partner angewiesen sind (so wie es immer noch in vielen sogenannten Be-Zieh-ungen! passiert), müssen sich auch nichts Wesentliches mehr spiegeln. Sie können ihre Energie auf eine gemeinsame Vision, eine gemeinsame Lebensaufgabe ausrichten. Das vollkommene Gleichgewicht, die Harmonie von weiblicher und männlicher Energie, das feine Gespür und die Fähigkeit auf beiden Seiten fließend mal die Führung übernehmen und auch genauso wieder abgeben, ist Leben in und mit der neuen Energie.

Anastasía erwähnt Fehler in der elementalen Bildgestaltung.
Ein “Fehler”, der mit dazu beigetragen haben könnte, dass das Paradies unserer Ahnen zerstört wurde war, dass diese beiden schöpferischen Energien an irgendeinem Zeitpunkt zugunsten der männlichen Energie aus dem Gleichgewicht gerieten. Dass wir möglicherweise genau diese Erfahrungen machen wollten, um jetzt -WISSEND um die Gefahren- das (Para)Dies neu zu erschaffen, ist noch mal ein anderes Thema.
Sehr deutlich wird das für uns in der Beschreibung der Trauung. So wunderschön die Art und Weise beschrieben ist, wie die jungen Leute ihren Landsitz planen und wie alle daran beteiligt sind, dem jungen Paar einen Raum der Liebe zu erschaffen, so gibt es einen Moment wo diese hohe Energie am Tag der HOCH-Zeit sich dreht – in die Abwärtsspirale dessen, was dann ein Zeitalter lang die Energie auf dieser Erde geprägt hat: Die Braut krönt den Bräutigam mit einem Kranz, steigt dann vom Trauungs-Hügel und senkt die Augen zum Zeichen ihres Gehorsams! SIE hat also die Macht ihren Mann zu trauen, gibt dann aber ihre (Eigen)Macht ab…

Anastasía hat diesen “Fehler” nun zum Glück korrigiert. Sie hat sich selbst gekrönt und getraut.
Leben in der neuen Zeit benötigt ein bewusstes Miteinander auf Augenhöhe. Wenn sich Frau und Mann ihrer eigenen Größe bewusst sind und in voller Eigenmacht für jeden Augenblick ihres Daseins auf Erden Seite an Seite wirken, entsteht der Raum der Liebe für alle Zeit.

Der Name „Familienlandsitz“ hat eine große Bedeutung! Es ist an der Zeit, dass wir uns dieser Herausforderung stellen und gemeinsam unsere Lebensaufgabe leben.

Aruna und Maik Palitzsch-Schulz

Aktualisiert am 11.09.2013

Advertisements

2 Gedanken zu “weibliche & männliche Energie”

  1. Danke für diesen Beitrag – frisch und souverän kommt der Text herüber.
    Ein kleiner Hinweis: „neue Energie“ ist energetisch nicht unerheblich besetzt worden, was in einer alten, atlantinischen Schleife und anhängenen, kollektiven (nicht menschlichen) Manipulationen begründet war – auch das ist eine Art Kopierfehler, der mir derzeit nicht ganz behebbar scheint, doch seine Wirkung hat – nun, seit Feburar holen wir kollektiv immerhin enorm auf. LG Christian sieben-sterngedanken.de

    • Hallo Christian, magst Du das noch etwas genauer ausführen mit der besetzung des Begriffs „neue Energie“. Gerne hier oder auch über unsere Mail:
      info – at – weda-elysia.de
      Würde mich freuen, Danke.
      Liebe Grüße, Aruna

Kommentar fairfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s